Springe zum Inhalt

Im Kletterwald bei Kammerforst

Zwischen Himmel und Erde


Anfahrt: mit dem Auto nach Kammerforst (ca. 15 km), von dort der Ausschilderung folgen
Rein in den Wald und rauf auf den Baum – in traumhaft schöner Lage, am Reckenbühl in Kammerforst, unmittelbar am Nationalpark Hainich - liegt der Kletterwald Hainich, einer der jüngsten Kletterwälder Deutschlands. Erst im Frühjahr 2013 wurde er eröffnet.
Dort können zehn Parcours in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen mit über 100 Kletterelementen, wie Bohlen, Schaukeln, Seilen und Seilbahn, in einer Höhe zwischen einem bis fast 18 Metern erobert werden. Namensgeber für die Parcours ist die Hainichtierwelt. Sie heißen Buntspecht, Eichhörnchen, Waschbär, Haselmaus, Fledermaus, Baummarder, Rotfuchs, Wildkatze, Wildschwein und Luchs. Die Schwierigkeitsgrade steigern sich von leicht über mittel und schwierig bis extrem schwierig.
Der „Luchs“ ist der höchste Parcours, der schwerste ist das „Wildschwein“. Es macht unglaublichen Spaß, so zwischen Himmel und Erde zu turnen, von Baum zu Baum. Zudem ist es schön, den Wald mal aus einer ganz anderen Perspektive zu erkunden. Wer Herausforderungen liebt, ist im Kletterwald genau richtig.

Öffnungszeiten

Ende März bis Ende Oktober
täglich von 10:00 bis 19:00 Uhr; im Oktober nur bis 18 Uhr
(Tipp: bitte vor Besuch nach Öffnungszeiten erkundigen, da nicht jeden Tag geöffnet ist)
Letzter Einlass 2 Stunden vor Ende der Öffnungszeit.

Weitere Informationen: www.kletterwald-hainich.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*