Springe zum Inhalt

Historisches Handwerk: Brettchenweben

Eigentlich galt dieses alte Handwerk fast vergessen: die Brettchenweberei. Diese Webtechnik kommt ohne Webstuhl und Webrahmen aus. Nur mit Hilfe kleiner Kärtchen lassen sich schmuckvolle Gürtel, Bänder oder Borten herstellen. Diese Stücke sind nicht nur außergewöhnlich schön, sondern zudem sehr belastbar und reißfest.

Eine Expertin in dieser alten Handwerkskunst ist Annelie Kolar aus dem Unstrut-Hainich-Kreis. Sie zeigt vor allem während historischer Feste diese Jahrtausende alte Art von Webkunst. Zudem bietet sie Seminare im Brettchenweben an. Die kleinen Lehrgänge dauern in der Regel nur ca. drei Stunden. Teilnehmer brauchen nichts mitzubringen, außer der Lust am Gestalten.

Die Webbrettchen, die früher aus Holz, Knochen oder Leder hergestellt wurden, bereiten die Seminarteilnehmer aus festem Karton/Pappe schnell und einfach zu. Und dann kann es schon losgehen: Je nach verwendetem Ausgangsmaterial entstehen unter der Anleitung von Annelie Kolar breite Gürtel, schmuckvolle Borten oder filigrane Lesezeichen.

Hübsche Nebeneffekte der Brettchenweberei:
+ Das Material kostet wenig und nimmt nicht viel Platz ein.
+ Man kann mit wenig Geld ganz persönliche Geschenke schaffen.
+ Die Feinmotorik der Hände wird gefördert.
+ Die Konzentrationsfähigkeit wird trainiert.
+ Das räumliche Denken wird geschult.
+ Die gestalterischen Fähigkeiten werden weiterentwickelt.

Sie sind an einem Seminar in der Brettchenweberei interessiert?
Frau Kolar ist mobil und kommt (sofern es ihre Zeit erlaubt) gern zu uns in die Hainich-Zeit..
Seminare werden für 2 bis 6 Personen angeboten. Die Kosten betragen 40 Euro pro Teilnehmer. Darin sind alle Materialien (Brettchenweben-Starter-Set, Wolle, Script zum Seminar u. a.) enthalten.
Sprechen Sie uns an. Wir vereinbaren gern einen Termin für Sie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*