Springe zum Inhalt

Ausstellung auf dem Wehrgang in Mühlhausen

Andreas Bank zeigt "Fotografien von einem anderen Alltag"
Eröffnung: Gründonnerstag, 29. März 2018

Hobbyfotograf Andreas Bank zieht es selten in populäre Touristengebiete. Mit dem Fahrrad oder dem Überlandbus geht es auf Reisen, häufig nach Ost- und Südosteuropa. Länder wie Weißrussland, Albanien, Serbien, Moldau, Rumänien oder die Ukraine gehören zu seinen Zielen. Fotos dieser Touren werden in der Ausstellung „Reisen in den Alltag – Fotografien aus Ost- und Südosteuropa“ ab Gründonnerstag, den 29. März 2018, 11.00 Uhr, im Wedemeyerschen Gartenhaus auf der Historischen Wehranlage in Mühlhausen präsentiert.

Radwanderung Serbien, Rumänien, Bulgarien (Donau), Guca

Gemeinsam mit seiner Frau Astrid und seiner Kamera war Andreas Bank mittlerweile in 26 Staaten unterwegs, und wenn die Touren auch vorher grob geplant wurden, so kommen doch beide gern vom Weg ab. Denn bei spontanen Abstechern in die Dörfer lernt man Land und Leute besser kennen. In den oft touristenfreien Gebieten abseits der üblichen Strecken werden Fremde noch mit Neugier und Interesse betrachtet. Dabei stießen die Banks auf Armut und problematische Lebensverhältnisse ebenso wie auf innige Gastfreundschaft, Sprachenvielfalt und Völkerverständigung.

Daher steht neben Landschaftsaufnahmen vor allem das Alltagsleben der Menschen im Fokus seiner Bilder. Mit scharfem Blick nimmt Andreas Bank außergewöhnliche Details wahr und lässt den Betrachter Farbenreichtum und Lebensfreude abgelegener und doch reizvoller Regionen entdecken.

Die Ausstellung ist bis zum Saisonschluss Ende Oktober zu sehen.

 

Historische Wehranlage

29.03.2018 – 31.10.2018

Di-So 10-17 Uhr

Eintritt 4,-/erm. 3,- €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*